Freitag, 04.11.2016 / Jahresabschlussübung

Gegen 19 Uhr wurden die Kameraden der Freiw. Feuerwehr Altlichtenwarth zu einer Fahrzeugbergung mit zwei verletzten Personen in den Bauhof alarmiert. Nach der Lageerkundung durch den Einsatzleiter wurde umgehend mit der Absicherung der Unfallstelle bzw. mit der Brandbekämpfung des PKWs begonnen. Anschließend wurden die beiden verletzten Personen unter Zuhilfenahme des hydraulischen Rettungssatzes aus dem Fahrzeug befreit u. den Rettungskräften übergeben. Zu guter Letzt wurde das Fahrzeug aus dem Gefahrenbereich geborgen u. im Bauhof sichergestellt.

Ein herzliches Dankeschön gilt den Kameraden LM Andreas Berger u. LM Markus Girsch für die Ausarbeitung u. Abhaltung dieser Jahresabschlussübung.

 

Jeden Tag, 24 Stunden, 7 Tage in der Woche, 365 Tage im Jahr, sind wir für Sie da:

Ihre Freiwillige Feuerwehr

Unsere Freizeit für Ihre Sicherheit!

Freitag, 26.08. bis Sonntag, 28.08.2016 / 60. LWDLB in Gossam

Heuer waren beim Landeswasserdienstleistungsbewerb gleich fünf Teilnehmer der Freiw. Feuerwehr Altlichtenwarth am Start. Um die Bewerbsstrecke erfolgreich zu absolvieren, musste die Holzzille auf der Donau, bei einer Strömungsgeschwindigkeit von fünf Meter pro Sekunde, mit  einem Schiffshaken 600 Meter stromaufwärts geschoben u. stromabwärts gerudert werden. Auf der Strecke galt es dabei zudem mehrere Hindernisse zu bewältigen. Unter anderem die Aufnahme von treibenden Schwemmhölzern, die Fahrt durch eng gesetzte Torstangen oder eine vollständige Wende der Zille.

 

Drei Kameraden unserer Wehr konnten im Zuge des Bewerbes folgende Leistungsabzeichen entgegennehmen:

 

Wasserdienstleistungsabzeichen in Bronze

FM Florian Woditschka

 

Wasserdienstleistungsabzeichen in Silber

FM Franziska Schwarz

FM Thomas Lehner

 

Wir gratulieren den Kameraden zur erbrachten Leistung!

Dienstag, 09.08.2016 / PKW-Unfall auf L20 in Richtung Hausbrunn

Um 18.37 Uhr wurden die Kameraden der Freiw. Feuerwehr Altlichtenwarth zu einer Fahrzeugbergung (T1) auf der L20 in Richtung Hausbrunn alarmiert. Aus unbekannter Ursache kollidierten zwei PKW auf Kilometer 45. Eine verletzte Person wurde in das Krankenhaus Mistelbach eingeliefert. Es wurden Absicherungstätigkeiten durchgeführt, der Verkehrsweg wieder frei gemacht u. ein PKW im Bauhof sicher gestellt.

Samstag, 06.08.2016 / Bezirkswasserdienstleistungsbewerb in Bernhardsthal

Bereits ab 08 Uhr kamen Zillensportler am Landschaftsteich in Bernhardsthal zusammen, um sich im sportlichen Wettkampf auf dem Wasser zu messen. Es konnte in den Disziplinen Zillen-Zweier in Bronze bzw. Silber u. Zillen-Einer - dem klassischen Einzelkampf - angetreten werden. Heuer stellten gleich vier Kameraden unserer Wehr ihr Können unter Beweis: EOBI Franz Schinnerl, OFM Michael Fojna, FM Florian Woditschka u. FM Thomas Lehner.

Freitag, 01.07. bis Sonntag, 03.07.2016 / LFLB in Zisterdorf

Der Anreiseweg zum 66. Landesfeuerwehrleistungsbewerb dauerte heuer nur ca. 15 min, da der Bewerb in der Gemeinde Zistersdorf ausgetragen wurde. Bei Kaiserwetter ging Freitag Nachmittag unsere Bronze Gruppe an den Start und absolvierte den Löschangriff in 47,80 Sekunden. Leider wurden 10 Strafsekunden aufgeschlagen, da bei einer Position "falsches Arbeiten" beanstandet wurde.

Der Samstag stand ganz im Zeichen der Geselligkeit. Auch der Wolkenbruch am Samstag Abend konnte der guten Stimmung keinen Abbruch tun.

An dieser Stelle sei auch erwähnt, dass wir mit einer Bronze Gruppe am AFLB in Altruppersdorf angetreten sind u. dabei den 5. Platz in der Abschnittswertung erreichten.

Besonders bedanken möchten wir uns beim Sportverein Altlichtenwarth, welcher uns jedes Jahr den Nebenplatz für unsere Wettkampfübungen zur Verfügung stellt.

Samstag, 18.06.2016 / Brandsicherheitswache bei Sonnwendfeier

Ganz im Zeichen der Europameisterschaft stand die diesjährige Sonnwendfeier am Hutsaulberg. Bei besten Witterungsverhältnissen wurde knapp vor Anpfiff der EM-Partie Portugal - Österreich das Brauchtumsfeuer entzündet. Nach Ende der LIVE-Übertragung wurde das erzielte Ergebnis mit dem traditionelle Feuerwerk gefeiert. Während der Veranstaltung wurde eine Brandsicherheitswache mit vier Personen unserer Wehr gestellt.

 

Fotos: Richard Weigl

Freitag, 20.05.2016 / 4. Pflichtübung mit Schwerpunkt "Innenangriff"

Angelehnt an das Modul Branddienst der Feuerwehrschule Tulln wurde bei dieser Übung der Schwerpunkt auf die richtige Vorgehensweise bei einer Türöffnung im Zuge eines Innenangriffes und auf die Personensuche in stark verrauchten Räumlichkeiten gelegt. Diese Pflichtübung wurde nicht als Einsatzübung abgehalten, sondern hatte viel mehr schulischen Charakter. Zu Beginn der jeweiligen Station wurde den Kameraden theoretisches Wissen übermittelt, welches anschließend sofort in der Praxis umgesetzt werden konnte. Darüber hinaus wurde erstmalig die richtige Handhabung des neu angekauften Hohlstrahlrohres beübt. Ein Dankeschön gilt den Kameraden BI Manuel Huber, OBM Josef Schwalm u. LM Thomas Mokesch für die Ausarbeitung dieser gelungenen Übung.

Freitag, 29.04.2016 / 3. Pflichtübung mit Schwerpunkt "Atemschutz"

Übungsannahme: "Im Zuge von Flämmtätigkeiten ist es zu einem Hallenbrand gekommen, in der zwei Personen vermisst werden". Die Kameraden der Freiw. Feuerwehr Altlichtenwarth sind nach der Alarmierung unverzüglich zum Einsatzort ausgerückt. Die verletzten Personen wurden mittels schwerem Atemschutz aus der Halle gerettet u. den Sanitätern übergeben. Der Hallenbrand wurde unter anderem mit Hilfe des Wasserwerfers unter Kontrolle gebracht. Aufgrund der geographischen Lage der Halle musste eine mehrere hundert Meter lange Wasserzubringerleitung mit B-Schläuchen verlegt werden. Ein herzliches Dankeschön gilt den Kameraden LM Markus Girsch u. OFM Friedrich Girsch für die Ausarbeitung u. Abhaltung dieser praktischen Übung.

Freitag, 08.04.2016 / 2. Pflichtübung mit Schwerpunkt "Digitalfunk u. Erste Hilfe"

Im Stationsbetrieb wurden abwechselnd die Grundlagen der Erste Hilfe Maßnahmen bzw. des Digitalfunkes aufgefrischt. Den Höhepunkt dieser Übung bildete eine Schnitzeljagd quer durch Altlichtenwarth, bei der die Kameraden sowohl ihre Kartenlesefähigkeit als auch die Beherrschung des digitialen Funkgerätes unter Beweis stellen mussten. Ein herzliches Dankeschön gilt den Kameraden LM Andreas Berger, OFM Gerhard Schmied u. BI Wilhelm Scheer für die Ausarbeitung dieser lehrreichen Übung.

Samstag, 07.11.2015 / T1 auf der L20 zw. Hausbrunn u. Altlichtenwarth

Um ca. 22:30 Uhr wurden die Kameraden der FF-Altlichtenwarth zu einer PKW-Bergung kurz nach der Ortsausfahrt Hausbrunn in Richtung Altlichtenwarth alarmiert. Ein PKW war ins Schleudern und im linken Straßengraben zum Stehen gekommen. Der PKW wurde via Seilwinde geborgen.

Samstag, 31.10.2015 / T1 in der Kaiser-Franz-Josef Straße

Kurz vor Mitternacht wurden die Kameraden der FF-Altlichtenwarth zu einer PKW-Bergung alarmiert. Aus unbekannter Ursache kollidierte ein PKW-Fahrer frontal mit der Mauer eines im Kreuzungsbereich Hauptstraße u. Kaiser-Franz-Josef Straße befindlichen Hauses. Von unseren Kameraden wurden Absicherungsmaßnahmen durchgeführt bzw. der PKW geborgen u. im Bauhof sichergestellt.

Freitag, 28.08.2015 / Pflichtübung

BI Manuel Huber lud um 19 Uhr zur 5. Pflichtübung in diesem Jahr. Themenschwerpunkt der Übung: "Menschenrettung aus einem Schacht". Angelehnt an das Modul TE40 "Menschenrettung aus Höhen u. Tiefen" wurde mit einer Dreieckskonstruktion aus Stäben bzw. mit einer Steckleiter die Personenrettung aus einem Schacht simuliert. Parallel dazu wurde ein Löschangriff, bei der die Wasserversorgung via Tragkraftspritze erfolgte, durchgeführt.

Vielen Dank an Kamerad BI Manuel Huber für die Ausarbeitung dieser lehrreichen Übung.

Freitag, 21.08.2015 / LWDLB in Mauternbach

Nach mehrjähriger Pause nahmen heuer zwei Feuerwehrkameraden unserer Wehr am LWDLB in Mauternbach teil. Gemeinsam mit VI Manfred Winna u. EOBI Franz Schinnerl traten unsere Kameraden FM Franziska Schwarz u. FM Thomas Lehner in der Kategorie "Bronze ohne Alterspunkte" an. Aufgrund der guten Vorbereitung, konnte das Leistungsabzeichen in Bronze problemlos erreicht werden. Wir gratulieren unseren Kameraden an dieser Stelle noch einmal recht herzlich.

Freitag, 03.07.2015  bis Sonntag, 05.07.2015 / LFLB in Mank

Mit vier neuen Wettkämpfern war die Freiw. Feuerwehr Altlichtenwarth beim 65. Landesfeuerwehrleistungsbewerb in Mank am Start.

Heuer konnte seit mehreren Jahren erstmals wieder neben der Bronze eine Silber-Gruppe gestellt werden.

Im Rahmen dieser Wettkämpfe konnten folgende Kameraden das FLA entgegen nehmen:

 

Klasse "Bronze"

FM Thomas Lehner

PFM Michael Lehner

PFM Florian Woditschka

FM Thomas Parragh

 

Klasse "Silber"

FM Franziska Schwarz

FM Thomas Lehner

OVM Martin Wölfel

 

Kamerad FM Thomas Lehner erhielt im Zuge dieser Bewerbe sowohl das FLA in Bronze als auch in Silber! FM Franziska Schwarz ist aktuell das erste weibliche Feuerwehrmitglied unserer Wehr, welches das FLA in Silber erreicht hat.

 

Die Abzeichen wurden Sonntag Abend durch BI Manuel Huber im Pforakeller überreicht.

 

Besonders bedanken möchten wir uns beim Sportverein Altlichtenwarth, welcher uns jedes Jahr den Nebenplatz für unsere Wettkampfübungen zur Verfügung stellt.

Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle auch bei BI Manuel Huber, der speziell den jungen Feuerwehrmitgliedern das notwendige Know How zum Erreichen des FLA in der jeweiligen Klasse übermittelt hat.

Freitag, 26.06.2015 / Sonnwendfeier

Auch heuer fand die traditionelle Sonnwendfeier Ende Juni statt. Gegen 21:00 Uhr wurde das Brauchtumsfeuer entzündet. Um ca. 22 Uhr wurde ein Feuerwerk abgeschossen. Unsere Wehr stellte mit vier Personen eine Brandsicherheitswache.


Fotos: Richard Weigl

Dienstag, 16.06.2015 / Technische Hilfeleistung an FF - Hausbrunn

Um ca. 11:24 Uhr wurden die Kameraden der FF - Altlichtenwarth zu einer technischen Hilfeleistung an die FF - Hausbrunn alarmiert. Auf der Hauptstraße war es zu einem Zusammenstoß zweier Fahrzeuge gekommen. Unsere Feuerwehrmitglieder unterstützten die Kameraden der Nachbargemeinde bei der Personenrettung, der Straßensäuberung u. beim Verladen des PKWs.

 

Pressetext LPD NÖ:

Ein 46-jähriger Mann aus 1080 Wien lenkte am 16. Juni 2015, gegen 11.20 Uhr, einen Lkw auf der L 20 in Hausbrunn, aus Richtung Dobermannsdorf / Palterndorf kommend, in Richtung Altlichtenwarth.
Zum selben Zeitpunkt lenkte ein 79-jähriger Mann aus dem Bezirk Mistelbach einen Pkw von einer Parkfläche kommend auf die L 20, anscheinend um dort das Fahrzeug zu wenden. Dabei dürfte der 79-Jährige den herannahenden Lkw übersehen haben. Der Lkw prallte mit der rechten Front gegen die Fahrertüre des Pkws.

Der 79-Jährige war im Pkw eingeklemmt und wurde von Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Hausbrunn aus diesem gerettet. Danach wurde er mit dem Rettungshubschrauber "Christophorus 9" in das Landesklinikum Mistelbach geflogen. Der Mann erlitt Verletzungen schweren Grades.
Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt.

Freitag, 24.04.2015 / Unterabschnittsübung in Altlichtenwarth

Übung macht den Meister - nach diesem Motto fand am Freitag, den 24.04 eine Feuerwehreinsatzübung im Ortsgebiet Altlichtenwarth statt. Gemeinsam mit der Freiw. Feuerwehr Hausbrunn, Polizei u. Rettung wurde die Zusammenarbeit der einzelnen Blaulichtorganisationen beübt. Kurz nach 19 Uhr wurden die Feuerwehren über einen sogenannten "stillen Alarm" der BAZ Mistelbach zu einem Brandeinsatz in die Bahnzeile alarmiert. Nach einer kurzen Lageerkundung des Einsatzleiters, wurde umgehend mit den erforderlichen Absicherungsmaßnahmen begonnen. Drei Atemschutztrupps wurden mit der Menschenrettung beauftragt. Die zum Teil verletzten Personen wurden den Mitarbeitern des Roten Kreuzes übergeben. Nach rund 45 min konnte Brandaus gemeldet werden. 

An dieser Stelle möchten wir uns speziell bei den Statisten u. beim Roten Kreuz für die Unterstützung bei dieser Übung bedanken. Ein besonderer Dank gilt auch den Kameraden OBI Franz Woditschka u. BI Manuel Huber für die Ausarbeitung dieser Übung.

 

Fotos: Richard Weigl

Samstag, 14.03.2015 / B3 - Wohnhausbrand

Um 14 Uhr wurden die Kameraden der FF - Altlichtenwarth zu einem Wohnhausbrand alarmiert. Aus unbekannter Ursache entstand ein Brand im Innenhof, der auf das Wohngebäude übergriff. Nach rund einer Stunde konnte "Brandaus" gemeldet werden.

Alarmierte Feuerwehren: Altlichtenwarth, Hausbrunn, Althöflein, Rabensburg u. Großkrut.

Anwesende Blaulichtorganisationen: Polizei u. Rettung

Freitag, 20.02.2015 / Winterschulung

Bei der diesjährigen Winterschulung wurden die Gefahren einer Photovoltaikanlage in Zusammenhang mit einem Löscheinsatz herausgearbeitet. Zu Beginn präsentierte KDT-Stv. BI Manuel Huber die Funktionsweise solcher Stromerzeuger. Ein wesentlicher Schwerpunkt dieses Vortrags war die Außerbetriebnahme bzw. die vorgeschriebene Löschtechnik solcher Anlagen. Anschließend wurde ein Photovoltaik Feuerwehrplan gemeinsam analysiert. Am Ende der Schulung wurde eine Vorortbesichtigung einer solchen Analge durchgeführt.

An dieser Stelle sei noch einmal ein Dankeschön BI Manuel Huber für die Ausarbeitung dieser Winterschulung u. Kamerad HFM Karl Wiesinger für die Möglichkeit der Besichtigung einer solchen Anlage ausgesprochen.

Samstag, 29.11.2014 / Ausbildungsprüfung Technischer Einsatz

Parallel zur Truppmannausbildung haben sich zehn Feuerwehrkameraden für die Ausbildungsprüfung Technischer Einsatz in der Stufe Bronze vorbereitet.

Ziel dieser Ausbildungsprüfung ist, ein geordnetes u. damit zielführendes Zusammenarbeiten bei der technischen Hilfeleistung sicherzustellen.

Dabei wird nicht Wert auf schnelles Arbeiten gelegt, es geht vielmehr darum, eine exakte Leistung mit den eigenen Fahrzeugen u. Geräten zu erbringen.

Die Prüfung selbst untergliedert sich in drei Kategorien:

Gerätekunde

Die Teilnehmer haben den Prüfern bei geschlossenen Geräteräumen die Lage von zwei Geräten durch ein Handzeichen zu zeigen u. den Verwendungszweck zu erklären.

Personenrettung

Es werden die Kenntnisse über Erste Hilfe Maßnahmen bei der Personenrettung im Einsatz abgefragt.

Bewerb

Der eigentliche Bewerb, bei dem die Unfallstelle abgesichert, ein zweifacher Brandschutz aufgebaut u. ein Rettungsangriff mit dem hydraulischen Rettungsgerät durchgeführt wird.

Nach drei Monate Vorbereitung konnte am Samstag, 29.11.2014 um 13 Uhr die Prüfung in der Teichgasse erfolgreich abgelegt werden.

Das Kommando gratuliert auf diesem Wege den Teilnehmern noch einmal recht herzlich zur bestandenen Leistungsprüfung.

 

Freitag, 28.11.2014 / Abschluss Truppmannausbildung

Jedes Handwerk will gelernt sein und der Beruf "Freiwilliges Feuerwehrmitglied" verlangt gleiches.

Nach drei Monate intensiver Vorbereitung in der eigenen Feuerwehr konnten die Feuerwehrjungkameraden PFM Franziska Schwarz, PFM Thomas Parragh u. PFM Thomas Lehner die Truppmannausbildung mit einer Abschlussprüfung im Bezirk Mistelbach positiv abschließen.

Gemäß den Ausbildungsvorgaben des NÖ Landesfeuerwehrkommandos sollen speziell die grundlegenden Informationen des Feuerwehrwesens in der eigenen Feuerwehr vermittelt werden. Es soll vor allem der Umgang mit der in der eigenen Feuerwehr vorhandenen Gerätschaft geschult werden. Des Weiteren werden auch grundsätzliche Themen wie Organisation, Brand- u. Löschlehre, Gefahrenlehre, Nachrichtendienst, Unfallverhütung, Erste Hilfe usw. vermittelt.

Die Freiw. Feuerwehr Altlichtenwarth freut sich drei frisch ausgebildete Jungfeuerwehrkameraden, welche aus der Jugendfeuerwehr hervorgegangen sind, im Aktiv-Stand begrüßen zu dürfen.

Sonntag, 23.11.2014 / T1 in der Hutsaulbergstraße

In den frühen Morgenstunden wurden die Feuerwehrkameraden via SMS u. Sirene  in die Hutsaulbergstraße alarmiert. Ein PKW war aus unbekannter Ursache von der Fahrbahn abgekommen, gegen eine Mauer geprallt u. schlussendlich am Dach zum Liegen gekommen. Es wurden Absicherungstätigkeiten durchgeführt, der Verkehrsweg wieder frei gemacht u. der PKW im Bauhof sicher gestellt.

Freitag, 07.11.2014 / Jahresabschlussübung

Bei leichtem Regen fand die diesjährige Jahresabschlussübung statt. Die Kameraden der Freiw. Feuerwehr Altlichtenwarth wurden zu einem Verkehrsunfall in den Bauhof alarmiert. Die Anzahl der verletzten Personen konnte aus der Alarmmeldung nicht entnommen werden. Nach einer kurzen Besichtigung des Einsatzleiters wurde unverzüglich mit der Rettung der eingeklemmten Person begonnen. Die zweite Person, welche sich unter dem roten PKW befand, konnte nur mehr geborgen werden. Am Ende der Übung hatten vor allem die Jungkameraden die Gelegenheit das Arbeiten mit Schere u. Spreizer an einem PKW auszuprobieren.

An dieser Stelle sei noch einmal ein Dankeschön den Kameraden OFM Markus Girsch u. BI Manuel Huber für die Ausarbeitung dieser lehrreichen Übung ausgesprochen. Bedanken möchten wir uns auch bei Bernhard Huber, der uns immer wieder als Statist für Übungen zur Verfügung steht.

Mittwoch, 24.09.2014 / T1 Auspumparbeiten

Während der Truppmannausbildung wurden die Kameraden der Freiw. Feuerwehr Altlichtenwarth zu einem T1 alarmiert. In Folge eines Wasserrohrbruchs waren zwei Hauskeller überflutet. Mit zwei Schmutzwasserpumpen wurden beide Keller ausgepumpt.

Donnerstag, 04.09.2014 / Kellereinsturz

Nach einem Kellereinsturz wurden die Kameraden der FF - Altlichtenwarth zu Absicherungstätigkeiten alarmiert. Damit beim nächsten Regen nicht noch mehr Wasser in der Erdreich eindringt, wurden Sandsäcke entlang der eingebrochenen Stelle verlegt.

Samstag, 23.08.2014 / Unwettereinsatz

Um ca. 17:39 Uhr wurden die Kameraden der FF - Altlichtenwarth zu einem Unwettereinsatz gerufen, nachdem es zuvor in wenigen Minuten 50 Liter pro Quadratmeter geregnet hatte. In den Straßen Kreuzäckergasse u. Neusiedlerstraße waren mehrere Keller überflutet. Im Anschluss wurden bis um ca. 23:00 Uhr mehrere Straßen vom Schlamm befreit. An dieser Stelle sei noch einmal ein herzliches Dankeschön an jene Kameraden ausgesprochen, die über mehrere Stunden bei den Aufräumarbeiten mitgeholfen haben.

Freitag, 27.06.2014  bis Sonntag, 29.06.2014 / LFLB in Retz

Mit gleich zwei neuen Kameraden war die Wettkampfgruppe der Freiw. Feuerwehr Altlichtenwarth beim 64. Landesfeuerwehrleistungsbewerb in der Weinstadt Retz am Start. In der Klasse "Bronze ohne Alterspunkte" wurden in Summe 383,14 Punkte erreicht. Der Löschangriff konnte in einer Zeit von 47 Sekunden mit 10 Fehlerpunkten bewältigt werden.

Im Rahmen dieser Wettkämpfe haben die Kameraden PFM Franziska Schwarz u. HFM Bernd Schinnerl das FLA in Bronze erlangt. Die Abzeichen wurden Sonntag Abend unter Anwesenheit von Vzbgm. Gerhard Eder überreicht.

PFM Franziska Schwarz ist somit das erste weibliche Feuerwehrmitglied unserer Wehr, welches das FLA in Bronze erreicht hat.

An dieser Stelle noch einmal herzliche Gratulation den Teilnehmer zur erbrachten Leistung.

Besonders bedanken möchten wir uns beim Sportverein Altlichtenwarth, welcher uns jedes Jahr den Nebenplatz für unsere Wettkampfübungen zur Verfügung stellt.

Samstag, 14.06.2014 / AFLB in Ebersdorf

Nach zwei monatiger Vorbereitung nahm die Wettkampfgruppe der FF - Altlichtenwarth am Abschnittsfeuerwehrleistungsbewerb in Ebersdorf teil. Die Kameraden PFM Franziska Schwarz und HFM Bernd Schinnerl konnten im Zuge dieses Bewerbs erstmalig Wettkampfluft schnuppern. Der Löschangriff konnte in einer Zeit von 47 Sekunden und der Staffellauf in 57 Sekunden der Kategorie Bronze ohne Alterspunkte durchgeführt werden. Das nächste Mal wird unsere Wettkampfgruppe beim Landesfeuerwehrleistungsbewerb in Retz ihr Können unter Beweis stellen.

Samstag, 07.06.2014 / T1 Kreuzung Disco Sachs

Um 09.19 Uhr wurden die Kameraden der FF - Altlichtenwarth zu einem technischen Einsatz auf der Hauptstraße im Kreuzungsbereich der Disco Sachs alarmiert. Zwei PKWs (einer von der Mühlbergstraße u. einer von der Hauptstraße kommend) kollierten auf der Hauptstraße in Höhe der Disco Sachs. Durch die Wucht des Aufpralls wurde ein Fahrzeug auf den Eingangsbereich der Disco Sachs katapultiert. Eine verletzte Person wurde mit der Rettung ins Krankenhaus Mistelbach eingeliefert.

Freitag, 25.04.2014 / T1 L15 in Richtung Katzelsdorf

Noch vor der geplanten Pflichtübung wurden die Kameraden der Freiw. Feuerwehr Altlichtenwarth um ca. 17.06 Uhr zu einem Technischen Einsatz auf der L15 in Richtung Katzelsdorf (nach der S-Kurve) alarmiert. Ein PKW war aus unbekannter Ursache von der Straße abgekommen und im rechten Straßengraben zum Stehen gekommen. Die verletzte Person wurde mit der Rettung ins Krankenhaus Mistelbach transportiert.

Samstag, 12.04.2014 / Heißer Innenangriff im Brandhaus der LFS Tulln

Am Samstag, den 12.04. fuhren 10 Atemschutzgeräteträger und 7 Feuerwehrjugendmitglieder der Freiw. Feuerwehr Altlichtenwarth in das Übungsdorf der Landesfeuerwehrschule Tulln.

Für rund 1,5 Stunden stand den 3 Trupps das Brandhaus zu einer "heißen Ausbildung" exklusiv zur Verfügung.

Zu Beginn der Übung wurde eine sogenannte "Wärmegewöhnungsphase" mit der kompletten Schutzausrüstung (inkl. Brandschutzhaube) abgehalten, wobei die Umgebungstemperatur schrittweise von 70 °C beginnend immer um 10 °C bis auf ca. 120 °C erhöht wurde.

Im Anschluss wurden drei separate Innenangriffe durchgeführt. Mi einer Löschleitung musste jeder Trupp, welcher ab der Eingangstür auf sich alleine gestellt war, vom Erdgeschoß (Küchenbereich) über eine Wendeltreppe in das erste Obergeschoß vordringen. Dort weiter durch einen brennenden Wohnraum bis in das Schlafzimmer, in welchem ebenfalls ein Brand ausgebrochen war.

Die Feuerwehrjugendmitglieder konnten die Trupps über mehrere Sichtfenster im Brandhaus bei allen Stationen beobachten.

Den Abschluss dieser Übung bildete ein gemeinsames Mittagessen.

Dienstag, 25.03.2014 / T1 L20 in Richtung Hausbrunn

Gegen 06.32 Uhr wurden die Kameraden der FF - Altlichtenwarth zu einer Fahrzeugbergung auf der L20 in Richtung Hausbrunn alarmiert.

Ein PKW war aufgrund eines Wildwechsels ins Schleudern und am linken Fahrbahnbankett zum Stehen gekommen. Die verletzte Person wurde in das Krankenhaus Mistelbach eingeliefert.

Freitag, 21.02.2014 / Winterschulung

Bei der diesjährigen Winterschulung wurde der technische Einsatz gemäß der Zeitachse in die einzelnen Ablaufschritte zerteilt und detailiert step by step analysiert bzw. durchbesprochen.

Der Themenkreis spannte sich von den einzelnen Alarmierungsarten, der richtigen Einsatzbekleidung, dem Eintreffen am Einsatzort über die Führungsaufgaben des Kommandanten bzw. der Gruppenkommandanten am Einsatzort bis hin zu den Nacharbeiten im FF-Haus. Abgerundet wurde der Vortrag mit einem simulierten PKW-Unfall, welcher im Feuerwehrhaus sowohl in Theorie- als auch Praxisteilen durchgespielt wurde.

An dieser Stelle sei unserem Kommandantenstellvertreter BI Manuel Huber noch einmal ein Dankeschön für die Ausarbeitung dieser Winterschulung ausgesprochen.

Samstag, 11.01.2014 / T2 in Hausbrunn

Am 11.01.2014 wurde ein 61 jähriger Mann aus dem Bez. Gänserndorf bei Forstarbeiten mit einem Bekannten in 2145 Hausbrunn, Bez. Mistelbach, schwer verletzt. Im Zuge der Bringung der Baumstämme überschlug sich der vom Verunglückten gelenkte Traktor im abschüssigen Gelände, da sich der mit einem Kettenseil an der Zugmaschine befestigte Baumstamm an einem Baumstumpf verfing. Dadurch wurde der Mann aus dem Fahrzeug geschleudert und anschließend infolge eines weiteren Überschlages der Zugmaschine mit dem rechten Hinterreifen erfasst. Dabei erlitt der Mann im Schulterbereich Verletzungen unbestimmten Grades und wurde nach Erstversorgung mit dem Notarzthubschrauber C9 in das Landesklinikum Weinviertel Mistelbach verbracht. Die beschädigte Zugmaschine kam erst durch das angehängte Seil, welches mit dem Baumstamm verbunden war, nach ca. 12 m auf dem Abhang wieder auf allen vier Rädern zum Stillstand.

 

Quelle: LPD NÖ

 

Die Kameraden der FF-Altlichtenwarth wurden zur Technischen Hilfeleistung für die FF - Hausbrunn alarmiert.

Montag, 23.12.2013 / Kanalreinigung

Noch vor Weihnachten wurden die Kameraden der FF-Altlichtenwarth zu einem Kanalreinigungseinsatz in die Silberberggasse alarmiert. Nach drei Spühlvorgängen war der Hauskanal wieder einsatzbereit.

Freitag, 08.11.2013 / Jahresabschlussübung

Bei dieser Übung wurden die Kameraden der FF - Altlichtenwarth zu einem technischen Einsatz in den Bauhof alarmiert. Das erste Hindernis musste gleich bei der Zufahrt überwunden werden: ein Traktor blockierte den Einfahrtsbereich zum Bauhof. Am Unfallsort angekommen befand sich ein PKW mit einer eingeklemmten Person der zu brennen begonnen hatte. Mit schwerem Atemschutz musste die verletzte Person unverzüglich gerettet und der PKW gelöscht werden.

Diese Übung verdeutlichte den Kameraden, dass speziell bei einem Fahrzeugbrand mit einer eingeklemmten Person jede Sekunde zählt!

 

Ein Dank gilt den Kameraden BI Manuel Huber und OFM Marus Girsch für die Ausarbeitung dieser Übung.

Montag, 07.10.2013 / T1 nach Raubüberfall auf Bankinstitut

Am 7. Oktober 2013, gegen 10.50 Uhr, betrat ein 25-jähriger tschechischer Staatsbürger ein Bankinstitut im Gemeindegebiet von Altlichtenwarth.
Der Verdächtige legte dem Bankangestellten ein Drohschreiben vor in dem er Geld verlangte. In der Folge drängte er den Angestellten vom Kassenpult weg und bediente sich selbst an der Kassenlade. Mit der Raubbeute verließ er das Bankinstitut und fuhr mit dem bereit gestellten Fluchtwagen weg.
Kurz darauf dürfte das Alarmpaket explodiert sein und der Verdächtige warf das Paket mit einigen Banknoten aus dem Fahrzeug.
Bei der Flucht in Richtung Tschechien kam der 25-Jährige mit dem Fahrzeug von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrmals.

 

Quelle: LPD NÖ

 

Die Kameraden der FF-Altlichtenwarth wurden zur Bergung des PKW alarmiert. Das Unfallauto wurde abgeschleppt und bei der Autobahnpolizeiinspektion Großkrut sichergestellt.

Freitag, 27.09.2013 / 6. Pflichtübung

Bei dieser Übung wurden die Kameraden der FF - Altlichtenwarth zu einem Gärgasunfall in einem Weinkeller alarmiert. Aufgrund einer überhöhten Gärgaskonzentration ist ein Weinbauer bei Wartungsarbeiten an einem Stahltank bewusstlos im Keller liegen geblieben. Die Kameraden mussten den Weinbauer unter Einsatz von schwerem Atemschutz und mit Hilfe zweier Hebekissen aus dem Gefahrenbereich retten und medizinisch erstversorgen.

 

An dieser Stelle möchten wir uns bei den Kameraden LM Roman Kristof und OFM Friedrich Girsch für die Ausarbeitung dieser lehrreichen Übung bedanken.

Samstag, 31.08.2013 / Firegames 2013

Auch heuer nahmen fünf hoch motivierte Athleten der FF-Altlichtenwarth an den Firegames in Großebersdorf teil. So wie in den vergangenen Jahren mussten auch heuer wieder folgende 4 Disziplinen bewältigt werden:

- Schlauchweitwerfen

- Seilziehen

- Staffelhindernislauf

- Scheibtruhenspritzen

Erwartungsgemäß war unser Team in der Kategorie Seilziehen nicht zu schlagen !

Im Gesamtklassement erreichten unsere Kameraden den 2. Platz mit 261 Punkten.

Aufgrund der Platzierung wurde das Gewicht eines Kameraden in Wein aufgewogen ...

An dieser Stelle noch einmal Gratulation zu diesem Erfolg.

 

Fotos: FF - Großebersdorf, LM Thomas Mokesch

Donnerstag, 08.08.2013 / B1 - Flurbrand

Die Kameraden der FF - Altlichtenwarth wurden innerhalb von 47 Stunden zu drei Flurbränden alarmiert.

 

06.08.2013 12:50 Uhr

L20 in Fahrtrichtung Großkrut; am Vormittag wurde von einem Landwirten ein bewusster Strohabbrand durchgeführt. Ein vorbeifahrender PKW-Fahrer schätze die Lage falsch ein und alarmierte die Feuerwehr. Der Einsatz stellte sich schlussendlich als Fehlalarm heraus.

 

07.08.2013 02:14 Uhr

Brand einer Strohtriste in der Riede Sonnbergen.

 

08.08.2013 11:49 Uhr

L20 in Fahrtrichtung Hausbrunn; selbige Situation wie am 06.08.2013. Ein vorbei fahrender PKW-Lenker löste aufgrund einer Fehleinschätzung der Lage einen Fehlalarm aus.

Freitag, 28.06.2013 / Landesfeuerwehrleistungsbewerb    
Die 63. Landesfeuerwehrleistungsbewerbe fanden von 28. bis 30. Juni 2013 in Leopoldsdorf (Bezirk Gmünd) statt. Mehr als 9.000 Feuerwehrleute aus ganz Niederösterreich kämpften um den Sieg bzw. um die begehrten Leistungsabzeichen. Auch eine Bronzegruppe der Feuerwehr Altlichtenwarth war bei diesem Bewerb am Start. Im Rahmen dieser Wettkämpfe konnte Kamerad OVM Martin Wölfel sein Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze entgegen nehmen.

 

An dieser Stelle möchten wir uns beim Sportverein bedanken, dass wir jederzeit unsere Wettkampfübungen auf deren Nebenplatz durchführen konnten.

Sonntag, 30.06.2013 / T1 - PKW Bergung

Gegen 16.30 Uhr wurden die Kameraden der FF - Altlichtenwarth zu einer Fahrzeugbergung auf der L3046a in Richtung St. Ulrich alarmiert. Ein PKW war im Kurvenbereich nach dem Windschutzgürtel von der Fahrbahn abgekommen und im angrenzenden Feld zum Stehen gekommen. Da der PKW im Vorderachsbereich komplett zertört war, musste das Fahrzeug mit einem Teleskoplader vom Acker geborgen werden.

Samstag, 22.06.2013 / BFLB in Poysdorf

Auch in diesem Jahr war die Freiw. Feuerwehr Altlichtenwarth mit einer Bronze-Gruppe beim Bezirksfeuerwehrleistungsbewerb in Poysdorf vertreten.

Die Kameraden erreichten in der Wertungsklasse "Bronze ohne Alterspunkte / Eigene" mit

382, 81 Punkten den 24. Platz in der Bezirkswertung.

Auf Abschnittsebene wäre dies der 3. Platz gewesen.

 

Foto: Nina Moser / FF - Bernhardsthal

Freitag, 21.06.2013 / TE - Kanalreinigung

Noch vor der Wettkampfübung mussten Kameraden der FF-Altlichtenwarth zu einer Kanalreinigung am Silberberg ausrücken. Mittels Hochdruck und Kanalspülratte konnte der Kanalstrang zw. der Hauptleitung und dem Wohnhaus erfolgreich durchgewaschen werden.

Dienstag, 18.06.2013 / Traktorbrand in Bernhardsthal

Um ca. 04.51 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Altlichtenwarth via Sirene und SMS zu einem

"B3 - Scheunenbrand/Maschinenhalle" nach Bernhardsthal alarmiert.

Bereits vor Eintreffen unserer Kameraden konnte ein Atemschutztrupp der FF - Berhardsthal den Traktorbrand in einer Scheune löschen und "Brand Aus" melden. 

Aufgrund der definierten Alarmierungsstufe wurden die Feuerwehren Bernhardsthal, Katzeldorf, Rabensburg, Reinthal und Altlichtenwarth sowie Polizei und Rettung zum Einsatzort beordert.

 

Fotos: FF - Bernhardsthal und BFKDO Mistelbach

Freitag, 24. Mai 2013 / 4. Pflichtübung
Kurz nach 19 Uhr wurden die Kameraden der FF-Altlichtenwarth in den Bauhof zu einem "Technischen Einsatz mit einer eingeklemmten Person" alarmiert.
Bei der Lageerkundung durch den Einsatzleiter stellte sich heraus, dass sich in dem verunfallten PKW zwei verletzte Personen und im Kofferraum zwei Kanister mit einer brandgefährlichen Flüssigkeit befanden.
Unmittelbar nachdem die Unfallstelle abgesichert und ein 3-facher Brandschutz aufgebaut war, wurde mit der Rettung der eingeklemmten Personen mit Hilfe des hydraulischem Rettungsgerätes begonnen.
Ein besonderer Dank gilt den Kameraden BI Manuel Huber und OBM Josef Schwalm für die Ausarbeitung dieser Übung.

Freitag, 03. Mai 2013 / Evakuierungsübung in der HS Großkrut

Um ca. 09.09 Uhr wurde die FF - Altlichtenwarth zu einer Brandübung in die HS Großkrut alarmiert. Gemäß der Einsatzmeldung war ein Brand im Physiksaal ausgebrochen. Die Schule musste mit schwerem Atemschutz abgesucht werden, da sich noch zwei Kinder im Gebäude befanden.

Freitag, 26. April 2013 / 3. Pflichtübung

Dieses mal wurden die Kameraden der FF-Altlichtenwarth zu einer Brandeinsatzübung alarmiert. In den Stallungen eines landwirtschaftlichen Objektes war es zu einem Brand mittlerer Größe gekommen. In den Räumlichkeiten befanden sich vier verletzte Personen, die mit schwerem Atemschutz gerettet wurden. Zeitgleich waren Kameraden damit beschäftigt die Wasserversorgung aufrecht zu erhalten. Ein Dank gilt den Kameraden EBI Wilhelm Scheer und OFM Markus Girsch für die Ausarbeitung dieser Übung.

Donnerstag, 11. April 2013 / TE - Kanalreinigung

Um ca. 17.30 Uhr wurden die Kameraden der FF - Altlichtenwarth zu einer Kanalreinigung in der Kaiser-Franz-Josef Straße alarmiert. Der verstopfte Hauskanal konnte erfolgreich via Hochdruck und Kanalspühlratte durchgewaschen werden.

Freitag, 05. April 2013 - 2. Pflichtübung

Der Hauptfokus dieser Übung war auf das Tätigkeitsfeld des Einsatzmaschinisten ausgerichtet.

Zu Beginn der Schulung wurde in einem kurzen Theorievortrag der Ablauf der Übung durch LM Manuel Huber erläutert. In weiterer Folge wurde im Stationsbetrieb die Handhabung der Gerätschaften des RLFA, KLFW, KDO und der Abschleppachse geschult.

Sonntag, 31. März 2013 - T1 PKW-Unfall

Um ca. 19.13 Uhr wurde die Feuerwehr Altlichtenwarth zu einer Fahrzeugbergung (T1) auf der L20 km 41,4 - 43,5 alarmiert.

Erneut kam ein PKW aufgrund einer Schneewechte von der Fahrbahn ab und blieb im angrenzenden Feld seitlich liegen. Die Unfalllenkerin wurde mit der Rettung in Krankenhaus transportiert.

 

Dienstag, 26. März 2013 - T2 PKW-Unfall
Um ca. 09.20 Uhr wurden die Feuerwehren Großkrut und Altlichtenwarth zu einem T2-Einsatz alarmiert.
Aufgrund einer schneeverwehten Fahrbahn kam ein Geländewagen im Kreuzungsbereich zw. Großkrut und Althöflein von der Fahrbahn ab und blieb im angrenzenden Feld seitlich liegen.
Der leicht verletzte Unfalllenker wurde mittels NAW ins Krankenhaus transportiert.

Freitag, 15. März 2013 - 1. Pflichtübung
Ausgangslage bei dieser Übung war, dass im Zuge von Baumschneidetätigkeiten ein Arbeiter unter einem Baumstamm eingeklemmt wurde.
Die verletzte Person konnte mit Hilfe einer Motorsäge aus dieser Gefahrensituation befreit werden. Anschließend wurde die medizinische Erstversorgung durchgeführt.

Samstag, 02. März 2013 - 1. und 2. Erprobung bei der Feuerwehrjugend

In unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden vom Erprobung-Spiel über Erprobung Stufe 1 bis Erprobung Stufe 2 galt es Fragenkataloge auszufüllen und in mehreren Tests verschiedenste Geräte und Ausrüstungsgegenstände für den Brand- und den technischen Einsatz zu kennen bzw. zu erklären.

Wir gratulieren folgenden Feuerwehrjugendmitgliedern zur bestandenen Prüfung:

 

Erprobungsspiel: Sandra Woditschka

1. Erprobung:     Mark Schlegl, Thomas Schwarz, Thomas Parragh

2. Erprobung:     Florian Woditschka, Michael Lehner, Thomas Lehner, Franziska Schwarz

 

Zum Gruppenkommandanten wurde Michael Lehner gewählt !

Freitag, 01. März 2013 - Winterschulung zum Thema Feuerwehrpeer

Feuerwehrpeer sind speziell ausgebildete Kräfte zur psychologischen Erst(!)-Betreuung von Feuerwehrmitgliedern nach belastenden Ereignissen (Tote, Schwerverletzte, Hysterie, Gewalt, Miterleben von großem Leid ...). Als Peer (englisch: gleichrangig, ein „Gleicher unter Gleichen“) werden Funktionen in Einsatzorganisationen bezeichnet, die Einsatzkräften nach psychisch belastenden Einsätzen helfen, diese Ereignisse oder den Stress leichter zu bewältigen. Ein Peer ist immer jemand mit entsprechender Einsatzerfahrung(!), um durch die gleiche Basis einen Zugang zu schaffen.

Feuerwehrpeers sprechen mit betroffenen Einsatzkräften entweder gleich vor Ort oder in einem engen Zeitrahmen nach belastenden Ereignissen.

Das Gespräch ist entweder allein oder mit der gesamten Gruppe, die im Einsatz war, möglich oder nötig.

Die Gespräche sind absolut vertraulich. Aufgezeigt werden Möglichkeiten, mit Ereignissen, die Stress und Belstung verursachen, bestmöglich umzugehen.

An dieser Stelle sei noch einmal ein herzlichen Dankeschön den vortragenden Kameraden

OBI Kurt Nekam und OBI Rudolf Schaman ausgesprochen.

 

Montag, 25. und Dienstag, 26. Februar 2013 / TE - Kanalreinigung

An zwei Tagen in Folge wurden Kameraden unserer Wehr zu Kanalreinigungstätigkeiten alarmiert. In beiden Fällen konnte der Hauskanal der betroffenen Einwohner via Kanalratte und Hochdruckeinrichtung erfolgreich gespült bzw. gereinigt werden.

Sonntag, 20. Jänner 2013 / TE Kanalreinigung

Unmittelbar nach der Mitgliederversammlung mussten Kameraden zu einer Kanalreinigung in der Silberberggasse ausrücken. Mit zwei Spühlvorgängen konnte vom Hauptkanal in Richtung Wohnhaus die Verunreinigung erfolgreich beseitigt werden.

Donnerstag, 10. Jänner 2013 / TE VU PKW L20

Um ca. 12.31 wurde die FF-Altlichtenwarth zu einer technischen Hilfeleistung ins Ortsgebiet der FF-Hausbrunn alarmiert. Ein von Altlichtenwarth kommender PKW ist im Kurvenbereich vor der Ortseinfahrt Hausbrunn auf das rechten Straßenbankett aufgefahren, ins Schleudern gekommen und im linken Straßengraben gelandet. Eine verletzte Person wurde mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Die zweite Person wurde mit der Rettung ins Spital Mistelbach transportiert.